Das Aufgabengebiet des seelsorglichen Dienstes im Justizvollzug erstreckt sich neben Gottesdienst, Konfirmation/Firmung und Taufe auf:

  • seelsorgliche Begleitung wie
    Einzelgespräche, Krisenintervention, Trauerbegleitung, gemeinsame Gespräche mit Gefangenen und deren Angehörigen sowie seelsorgliche Angebote auch für Bedienstete

  • Freizeitgestaltung wie
    thematische Gruppen, Band, Gitarrenkurs, Stadtausgänge mit gelockerten Gefangenen, Kontaktgruppenarbeit

  • sonstige Aktivitäten wie
    Teilnahme an Konferenzen, Mitwirkung an Aus-, Fort- und Weiterbildung, Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit, Zusammenarbeit mit karitativen und diakonischen Verbänden, Pflege von Kontakten zu den Ortsgemeinden und Öffentlichkeitsarbeit.