Das Spektrum psychologischer Tätigkeit im Justizvollzug ist breit gefächert und umfasst neben der Beratung der Anstaltsleitung in Fragen der Organisations- und Personalentwicklung und der Beratung der Vollzugsbediensteten insbesondere die Diagnostik und Behandlung einschließlich der psychotherapeutischen Versorgung der Gefangenen. Die Anstaltspsychologen arbeiten im Team mit allen anderen im Vollzug vertretenen Berufsgruppen und wirken maßgeblich an der Optimierung einer behandlungsfördernden Struktur mit.

Zu den Aufgaben gehören im Einzelnen:

1. Diagnostik bei Vollzugslockerungen

          - Ausgang
          - Urlaub
          - offener Vollzug
          - Freigang

2. Kriminalprognose im Hinblick auf vorzeitige Entlassung
3. Psychologische Behandlungsmaßnahmen

           - Psychologische Beratung
           - Krisenintervention einschließlich Suicidprophylaxe
           - Delikt- und themenzentrierte Behandlungsmaßnahmen
           - Psychotherapie

4. Organisationsentwicklung
5. Personalauswahl
6. Aus- und Fortbildung des Personals
7. Evaluation und Forschung
8. Supervision
9. Übernahme von Leitungsverantwortung