13 Preisträger haben in den Kategorien Behindertenfußball, Resozialisierung, Schule und Verein, Fußball Digital sowie Sozialwerk die mit Geld- und Sachpreisen in einer Gesamthöhe von 58.000 Euro dotierten Auszeichnungen im Beisein zahlreicher prominenter Ehrengäste erhalten.

Platz eins in der Kategorie Resozialisierung hat in diesem Jahr die Justizvollzugsanstalt Iserlohn belegt.
Die Auszeichnung erhält die JVA Iserlohn für vorbildliches und herausragendes Engagement und Aktivitäten im Sportbereich, insbesondere im Bereich Fußball für männliche und weibliche Inhaftierte/Spielbetrieb und Teilnahme an Ligaspielen und vollzuglichen Sportveranstaltungen. Platz 2 und 3 belegten die JVA Zweibrücken sowie Omar Oumari (Berliner Fußballverband).

Als besondere Anerkennung des vollzuglichen Engagement ist mit dieser Platzierung ein Geldpreis in Höhe von 5.000,- € verbunden.
Die DFB-Stiftung Sepp Herberger hatte zur Übergabe der Auszeichnung den Bereichsleiter Sport der JVA Iserlohn, Herrn Fiedler, sowie den Leiter der Anstalt, Herrn Güttler, in die Schweiz eingeladen.

Video anlässlich der Sepp-Herberger-Urkunde 2019
auf der Website des DFB.